10 Jahre Trauerwald – Talk mit Anton Aschenbrenner (Bayer. Eisenstein)

In unmittelbarer Grenznähe mit Blick auf den Grenzbahnhof und den Großen Arber liegt der Eisensteiner Trauerwald. Auf einer Fläche von rund vier Hektar ruhen mittlerweile mehr als 440 Verstorbene. Der Trauerwald selbst gehört noch zum Nationalparkgebiet. Heißt: Hier wird so wenig wie möglich in die Natur eingegriffen. Die Idee für einen der ersten Trauerwälder in unserer Region hatte vor 10 Jahren der Theologe Anton Aschenbrenner. Mit ihm gemeinsam haben wir uns den Trauerwald einmal aus der Nähe angeschaut!