400 Zivis zu wenig – Bayerisches Rotes Kreuz Ndb./Opf. schlägt Alarm

Die Aussetzung der Wehrpflicht. Nicht nur die Bundeswehr ist davon betroffen. Auch der soziale Bereich. Denn junge Menschen, die ihren Dienst nicht an der Waffe ableisten wollten, gingen den Weg als Zivildienstleistende. Ab sofort fehlen beim Bayerischen Roten Kreuz, Niederbayern Oberpfalz, nun jedes Jahr 400 Zivis. Davon ist auch das BRK Straubing betroffen.