Auf dem Vormarsch – Sorge und Vorsorge wegen Afrikanischer Schweinepest!                        

Als sich im Frühjahr 2009 die Welt im Würgegriff der sogenannten „Schweinegrippe“ befand, rückte die Begrifflichkeit aus Schwein und einer Krankheit erstmals in den Fokus der Öffentlichkeit. Was nicht zuletzt daran lag, dass das Virus vom Typ H1N1 vom Tier auf den Menschen übertragbar ist und damals selbst hier in Niederbayern zahlreiche Menschen erkrankten. Im Gegensatz dazu ist die seit Mitte des vergangenen Jahres besonders in Osteuropa auftretende Afrikanische Schweinepest – kurz ASP – für den Menschen ungefährlich. Ganz im Gegenteil: wir sind es, die für Wild- und Hausschweine durchaus zur ernsthaften Gefahr werden können. Warum und wie im niederbayerischen Grenzgebiet der drohenden Schweinepest Einhalt geboten werden soll, hat Christiane Allinger für uns in Erfahrung gebracht.