Aufbau Containerdorf bei der Bundespolizei zur Erfassung von Flüchtlingen (Deggendorf)

Organisatorischer Kraftakt – Registrierung von Flüchtlingen immer schwieriger

Zwischen 200 und 300 Asylbewerber kommen derzeit täglich in Niederbayern an. Ein Rückgang oder gar ein Ende des Zustroms scheint nicht in Sicht. Mittlerweile sind die Behörden nicht nur mit der Unterbringung der Flüchtlinge überfordert. Auch die Erfassung wird immer problematischer. Um die Lage zumindest etwas zu entspannen werden momentan auf dem Gelände der Bundespolizei Deggendorf Container aufgebaut, damit auch dort Flüchtlinge registriert werden können.