Deggendorfer A3-Baustelle – schwere Unfälle legen Nachbesserungsbedarf offen

Nicht einmal eine Woche ist seit ihrer Einrichtung vergangen, schon gab es die ersten Unfällen im Bereich der Großbaustelle am Autobahnkreuz Deggendorf. Noch dazu gleich zwei schwere innerhalb von 24 Stunden. Die vorangegangenen Befürchtungen seitens der Rettungskräfte, nur unter erschwerten Bedingungen an die Unfallstellen heran zu kommen, haben sich noch dazu bewahrheitet. Dass hier dringend Nachbesserungsbedarf besteht, haben mittlerweile alle Verantwortlichen gesehen und am Dienstag in einem internen Gespräch am Deggendorfer Landratsamt diskutiert. Christiane Allinger hat die vorläufigen Ergebnisse zusammengefasst.