Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Luise Kinseher wird neue Fastenpredigerin am Nockherberg

Seit 1891 gibt es ihn. Alle waren sie bisher Männer. Der erste hieß Jakob Geis. 1954 gab Jackl Roider ihm den ersten bissigen politischen Anstrich. Es folgten Namen wie Walter Sedlmayr, Max Grießer, Bruno Jonas oder Django Asül. Die Rede ist von der Figur des Bruder Barnabas. Traditionell der Derblecker auf dem Nockherberg zum Starkbieranstich. Der neue Bruder ist eine Schwester. Und die heißt in diesem Jahr Luise Kinseher und kommt aus Geiselhöring.