Mönchen brauen wieder in der Karmeliten Brauerei

In unserer Region wurde ab dem frühen Mittelalter in den Klöstern Bier gebraut. Die Herstellung von Starkbier musste aber – laut einer Legende – erst vom obersten Hirten abgesegnet werden. So füllten die Mönche ein Fässchen ab und schickten es nach Rom. Beim Transport wurde es jedoch so geschüttelt und erwärmt, dass es sauer ankam. Als der heilige Vater das Starkbier versuchte, fand er es gräulich und sah so das Seelenheil seiner Brüder nördlich der Alpen nicht gefährdet. Er erteilte ihnen die Brauerlaubnis. Ob dies eine Taktik der Brüder war oder reines Glück, ist nicht überliefert. Dafür aber das Rezept, das jetzt wieder in der Karmeliten Brauerei nachgebraut wird.