MoldavienTierhilfe

Wir werfen den Blick nach Osteuropa, in die Hauptstadt Moldawiens: Kischinau. Eine Stadt mit 600tausend Einwohnern und einem großen Problem: Straßenhunden… rund 30tausend soll es Schätzungen zufolge dort geben. Die Tiere werden rücksichtslos gejagt, gequält und getötet. Eine kleine Gruppe moldawischer und deutscher Tierschützer versuchen gemeinsam ihr Leid zu lindern und immer wieder Hunde nach Deutschland zu vermitteln. Regina Obermeier aus Zinzenzell bei Wiesenfelden ist eine von ihnen.