Parkinson-Kranker kämpft mit Führerscheinstelle um Fahrerlaubnis (Landshut)

Fahrerlaubnis – Parkinson-Kranker kämpft mit Dingolfinger Führerscheinstelle                                                                                                   Viele Parkinson Patienten leiden unter schweren motorischen Beeinträchtigungen wie Zittern oder Bewegungsstarre. Auch Sehstörungen machen den Erkrankten zu schaffen. Die Patienten müssen versuchen mit der Krankheit zu leben, ihren Lebensalltag so zu gestalten, wie jeder gesunde Mensch. Trotz der Beeinträchtigungen können viele Patienten ein ganz normales Leben führen, einige sind sogar in der Lage, Auto zu fahren – soweit ihnen eine entsprechende Fahreignung zugesprochen wird. Auch der Dingolfinger Damian Krolik verfügt über so eine Fahreignung – die wurde ihm vom TÜV ausgestellt. Doch die Führerscheinstelle des Landratsamtes zweifelt seine Fahrtauglichkeit an, verlangt weitere Gutachten…