Public viewing beim EM-Achtelfinalspiel Dtdl. – Slowakei (DEG)

Wenn Deutschland bei einem großen Turnier spielt, dann werden ganze Städte zu Geisterstädten – so war das zumindest bis zum Jahr 2006, bis das Public Viewing in Deutschland zum Massenphänomen wurde. Seitdem wird alle 2 Jahre gemeinsam gekuckt und auch zur EM machen Public Viewing-Veranstalter und auch viele Bars und Kneipen, die Fernseher aufstellen, gute Umsätze. Am Sonntag in Deggendorf – beim EM-Achtelfinalsieg unserer Jungs – war das nicht anders.