Umfrage zu Seehofers Ehrenkodex für Politiker

Am Rande der CSU-Vorstandssitzung am Montag hat Parteichef Horst Seehofer Opposition und Medien scharf für den Umgang mit der sogenannten „Beschäftigungsaffäre“ kritisiert. Er sprach von einer „Diffamierungskampagne“ der SPD und einer „Treibjagd“ der Medien. Seehofer begrüßte das gemeinsame Schreiben gegen Pauschal-Vorwürfe, welches mittlerweile 52 Abgeordnete der CSU, SPD, FDP, Grünen und Freien Wählern unterschrieben haben. Der frühere Bundesfinanzminister und ehemalige CSU-Parteichef Theo Waigel soll nun einen Ehrenkodex ausarbeiten. Darin sollen die Verhaltensregeln für Abgeordnete und Funktionsträger der CSU festgelegt werden. Doch was muss in solch einen „Ehrenkodex“ hinein?