Mit den Touristen kommt der Müll – Plastik, Hundekotbeutel & Co. bereiten Nationalparkbetreibern Sorgen!

Der Nationalpark Bayerischer Wald ist das Ziel für alle Einheimischen und Urlauber wenn’s ums Thema Natur, Tiere und Freizeitgestaltung geht. Mittlerweile führt sogar die Nordroute der „Trans-Bayerwald“ – eine über 700 Kilometer lange Radstrecke von Furth im Wald bis nach Passau und wieder zurück – durch das Natur-Freigelände. Immer mehr Besucher kommen deshalb nicht nur in der Ferienzeit in den Nationalpark. Und das hat nicht nur Vorteile.