Gemeinderat entscheidet über Bayern-Ei-Anlage (Aiterhofen)

Das letzte Wort – Finale Entscheidung über Nutzung der Aiterhofener Bayern-Ei Gebäude!                                                                                     

Bayern-Ei – ein Thema, das nicht nur die bayerische Staatsregierung sehr lange, sondern vor allem den Landkreis Straubing-Bogen Jahr und Tag beschäftigt hat und nach wie vor beschäftigt. Sicher, das Unternehmen an sich existiert nach dem Skandal um Salmonellenverseuchte Eier mit Todes- und Krankheitsfolge schon länger nicht mehr. Aber die Firmengebäude, in denen einst tausende Legehennen untergebracht waren, stehen nach wie vor. Teils genutzt, teils leerstehend. So wie am ehemaligen Hauptsitz Aiterhofen, in dem ein Regenstaufer Investor eigentlich gerne einen Mastbetrieb mit rund 250.000 Tieren aufgebaut hätte. Doch darüber zu entscheiden hatte am Mittwochabend final der hiesige Gemeinderat.