Hilfskräfte am Anschlag – im Zeltlager Feldkirchen sind die ersten Flüchtlinge eingetroffen

Die bayerischen Grenzregionen sind angesichts der vielen neuankommenden Flüchtlinge überfordert. Deshalb verlangen jetzt die Landräte, Bundeskanzlerin Angela Merkel solle sich selbst ein Bild von der dramatischen Lage machen. Landkreispräsident Christian Bernreiter schreibt in einem Brief: es sei erforderlich, der Kanzlerin die Situation genau und unverblümt zu schildern, zu jeder Tages- oder Nachtzeit.

Unterdessen kommen Tag für Tag weitere Flüchtlinge in Niederbayern an. Auf dem Gelände der Gäubodenkaserne in Feldkirchen stehen bereits erste Zelte für ein zentrales Zeltlager, das bis zu 5000 Flüchtlingen Platz bieten soll. Und die ersten Flüchtlinge sind auch bereits eingetroffen.